21.01.16 Medizinischer Notfall an der Röthekopfhütte

 

Ihre Winterfestigkeit musste die Bad Säckinger Feuerwehr am Donnerstag unter Beweis stellen. Auf der Röthekopfhütte, nahe dem Bergsee, erlitt eine Wanderin einen medizinischen Notfall. Da der Günnenbacher Weg nicht geräumt werde, hätten Rettungsdienst und Notarzt Unterstützung gebraucht, so Feuerwehrkommandant Tobias Förster.

Deswegen seien die Feuerwehr und die Bergwacht Todtmoos alarmiert worden. "Wir haben unsere Großfahrzeuge am Bergsee stehen lassen, weil uns das sonst zu gefährlich war", so Förster.

Mit kleinen Transportern seien die 20 Mann der Feuerwehr und eine Spezialtrage zu der Frau gebracht worden. "Die letzten 300 Meter mussten wir zu Fuß durch den Schnee stapfen", so Förster.

Die Bergwacht sei etwas später mit fünf Helfern eingetroffen und habe die Feuerwehr mit einem Akia unterstützt. "Die Bergwacht wird bei solchen Einsätzen automatisch mitalarmiert, weil die dafür bestens ausgerüstet sind", so der Kommandant. Obwohl die Alarmierung am Ersten Faißen erfolgte und einige Feuerwehrleute auch an der Fasnacht waren, sei es kein Problem gewesen, genügend Kräfte zu finden, so Tobias Förster.

=> Zurück zur Übersicht